Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Wie du die geheimnisvolle Kraft von Pyramiden nutzt

Hast du schon mal Pyramiden genauer beobachtet? Hast du dich je über die Form gewundert? Sie sehen nicht rein zufällig so mysteriös aus. Hinter den Pyramiden steckt ein faszinierendes Geheimnis.

Jeder kann sich unter der ägyptischen Zeit etwas vorstellen. Pharaonen, der Nil, ein großes Königreich oder Bildgemälde – Sofort schießen einem Bilder in den Kopf, sobald über die altägyptische Zeit berichtet wird.

Doch ein Merkmal sticht definitiv heraus: Die Pyramiden. Bis heute ranken sich viele Mythen um sie und es finden immer noch Ausgrabungen in ihrer Nähe statt.

Grundsätzlich denken wir, dass der Sinn dahinter lediglich Grabmäler oder Machtsymbole für die Pharaonen waren. Mit unseren modernen Mitteln konnten wir auch plausibel den Aufbau der Pyramiden wiedergeben.

Warum gab es Pyramiden wirklich?

Wir wollen das heute in Frage stellen. Warum wurden die Pyramiden wirklich gebaut? Es wird von gechannelten Wesen aus einer anderen Dichte berichtet, dass sie selbst zu dieser Zeit auf unserer Erde gewandelt sind.

Durch die Einweihung in verschiedene Methoden wollten sie zeigen, wie die große Schöpfung insgesamt wirkt und das Einheitsgefühl stärken. Dafür wurden die bekannten Priester ausgebildet.

Die Pyramiden waren dabei ein Gebilde, mit dem Energie gebündelt werden konnte. Durch die geometrische Anordnung konnte durch die Pyramidenspitze schöpferische Kraft in das Innere der Pyramide geleitet werden.

Diese Energie ist dann in die mittig liegende Pharaonen-Kammer eingetreten und traf dort den jeweiligen Menschen, der dadurch hautnah eine Bewusstseinserweiterung erlebte.

Die genauen Gründe aller Kammern sind nicht Teil dieses Artikels. Jedenfalls konnten die Priester so die Menschen mit der Schöpfung in Berührung bringen und ihnen magische Fähigkeiten vermitteln.

Was es mit Pyramiden und Energie auf sich hat

Das ganze Experiment der anderen Wesen hatte allerdings genau so wenig wie in Atlantis funktioniert.

Die gegebene Macht wurde missbraucht und ausgenutzt – Die große Ära ist vorbei. Auch haben die alten Pyramiden nicht mehr die Wirkung wie damals.

Dennoch ist die Form weiterhin interessant und energiefördernd. Viele Menschen haben sich schon damit beschäftigt:

Deine eigene Heilpyramide

Wie kannst aber diese Kraft nutzen? Es gibt so große Pyramiden, dass man sich sogar hineinsetzen kann.

Die Proportionen und Verhältnisse sind allerdings so, dass nicht eine vergleichbare Wirkung für den sitzenden Menschen wie in einer ägyptischen Pyramide entsteht.

Abgesehen von dem Preis eignet sich niederes Metall wie Kupfer auch nicht dafür. Zudem kommt die unhandliche Größe dazu. Also, lass uns schauen was da zu machen ist. Sehr wichtig sind die Winkelverhältnisse.

Du brauchst eine Pyramide, die der sogenannten Cheops-Pyramide entspricht. Nur mit diesen Winkeln kann eine energetische Kraft durch die Spitze gezogen werden.

Die Größe ist nicht entscheidend! Du brauchst also praktisch eine Cheops-Pyramide nur viele Maßstäbe kleiner. Als Material kannst du fast alles verwenden, bis auf die angesprochenen schlechten Metalle.

Ansonsten kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Du kannst dir sogar heilende Pyramiden selber basteln.

Anwendung und Nutzen einer Heilpyramide

Hinweise zur Anwendung

Zuerst kommt es auf die Ausrichtung an. Wann immer du mit deiner Pyramide arbeitest, solltest du eine Grundseite zum magnetischen Nordpol ausrichten. Für eine volle Wirkung ist das ein wesentlicher Punkt.

Sinnvoll ist es die Pyramide neben dich zu stellen. Es gibt allerdings einen viel effektiveren Trick. Der durch die Spitze eintretende Energiestrahl kann direkt deinen Kopf als Zwischenstation durchdringen.

Das erreichst du indem du die Heilpyramide unter ein Kopfkissen legst und deinen Kopf über die Spitze positionierst.

Achtung: Lasse die Energie nicht länger als 30 Minuten pro Tag durch dich strahlen! Damit erreichst du das Gegenteil. Es ist wie, als wenn du deinen körperlichen Akku überladen würdest.

Aufladende Wirkung

Die Energie lädt dich wie ein Akku auf. Du kannst Pyramiden auch während der Meditation verwenden. Sie geben dir in erster Linie aber physische Kraft und sind kein Mittel zur Bewusstseinserweiterung.

Das war nur richtig in den alten großen Pyramiden der Fall. Dort war das Energielevel im Inneren ein anderes, als oberhalb unserer Heilpyramide.

Eine günstige Heilpyramide kaufen

Ich habe ewig nach einer passenden Heilpyramide in den Cheops-Maßen gesucht. Kristall als Material ist möglich, aber teilweise teuer. Wenn du die wirkungsvolle Kopfkissen-Methode verwenden willst, brauchst du trotzdem eine vergleichbare Härte.

Nach langer Suche bin ich fündig geworden: Auf glas-per-klick.de solltest du einen Blick werfen. Dieses geschliffene Glas eignet sich hervorragend und ist wirklich kostengünstig.

Die Ware wurde echt schnell verschickt und es gab nichts zu meckern. Die Verpackung ist nochmal das Sahnehäubchen. Absolut empfehlenswert!

Ägyptische Grüße schickt dir Sascha

Photo: © anthony kelly


Wie denkst du über Pyramiden? Teste doch mal deine eigene Heilpyramide und erzähle mir in den Kommentaren von deinen Erfahrungen. Ich bin gespannt was bei dir passiert ist!

6 Responses
  • Tobias
    September 5, 2015

    Hallo Sasha,

    danke für deinen tollen und interessanten Artikel. Ich habe mir gleich die kleine Glaspyramide geholt. Frage: wie meinst du das genau, dass man die Grundseite der Pyramide zum magnetischen Norpol ausrichte kannst du das bitte genauer erklärent?
    Lieben Gruß
    Tobi

    • GreenChakra - Sascha
      September 6, 2015

      Hallo Tobias,

      danke dir. Am besten geht es mit einer Kompass-App. Mit den Grundseiten ist eine Seite der Grundfläche gemeint. Diese richtest du praktisch im 90 Grad Winkel zur Kompassnadel aus.
      Beim Experimentieren wird es dann klar.

      Manchmal ist der Nordpol nicht die optimale Ausrichtung. Du kannst mit geübten Handchakren die energiereichste Position spüren, indem du deine Hand über die Pyramide hältst und sie langsam um ihre eigene Achse drehst.

      Liebe Grüße, Sascha

  • Helene hinerhard
    September 5, 2015

    Hi ihr beiden. Sehr interessanter Beitrag. Würde mich sehr freuen wenn ich mit euch auch persönlich Kontakt aufnehmen kann.
    Freue mich auf eure Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Helene

    • GreenChakra - Sascha
      September 6, 2015

      Hallo Helene,

      generell kannst du uns eine Email mit deinem Anliegen an info@greenchakra.de schicken.

      Ich biete auch private Coachings im Bereich Chakren an.

      Liebe Grüße, Sascha

  • Dieter
    September 2, 2016

    Hallo Sascha,
    habe heute eine Pyramide geschenkt bekommen und eben mit der 1. Behandlung an mir begonnen. Die Schmerzen im Handgelenk sind weniger geworden (ich hatte es mir wohl leicht verdreht). Im Handgelenk begann sofort ein positives Kribbeln.
    Normalerweise ehandle ich mich selbst durch Handauflegen. Aber diees Art ist eine neute Variation.
    Meine Frage: würde eine Kupferplatte die Heilwirkung verstärken? Ich verfüge über verschiedene Größen so auch fürs Handgelenk.

    • Sascha – GreenChakra
      September 4, 2016

      Hallo Dieter,

      entscheidend ist an sich deine Absicht. Deswegen kannst du auch z.B. eine Kupferplatte zur Verstärkung nehmen. Du musst ihr eben nur eine verstärkende Wirkung mit deinen Gedanken zuordnen.

      Kupfer ist nicht die optimalste Lösung, weil es ein niederes Metall ist. Trotzdem kannst du es verwenden, da Gold- oder Silberplatten nicht so günstig sind. ;-)

      Viele Grüße, Sascha

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.